Häufig gestellte Fragen

Dürfen bei der Prüfung von Seepferdchen oder Jugendschwimmabzeichen Schwimm- oder Taucherbrillen verwendet werden?

Laut Prüfungsordnung Schwimmen / Rettungsschwimmen (II.1) sind alle Übungen und Prüfungen grundsätzlich ohne Hilfsmittel durchzuführen. Da bei Tauchprüfungen und Übungen zum Tauchen das wesentliche Ziel die Orientierung unter Wasser ist, ist die Schwimmbrille an dieser Stelle als Hilfsmittel anzusehen, da sie die Orientierung unter Wasser erheblich erleichtert.

Wie lange dauert ein Kurs zum Erwerb eines Rettungsschwimmabzeichen?

Die Prüfungsordnung Schwimmen / Rettungsschwimmen schreibt einen Umfang von mind. 16 Lerneinheiten (LE) a 45 Minuten vor. Der Organisationsrahmen (Wochenendkurs, wöchentlich usw.) ist dabei von den Gegebenheiten vor Ort (z.B. Verfügbarkeit von Wasserfläche) abhängig. Für die Rettungsschwimmabzeichen Silber und Gold muss ein Erste Hilfe Kurs (8 Doppelstunden) absolviert werden.

 

Wie lange ist das Rettungsschwimmabzeichen gültig?

Als Urkunde behält das Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) seine Gültigkeit, ohne dass eine Verlängerung notwendig ist.

Je nach Zweck und Einsatz ist jedoch ein Aktualisierungsrhythmus notwendig, der vom Träger des Einsatzes ausgeht. Für einen Einsatz in der Schule richtet sich z.B. der Rhythmus nach dem Erlass des jeweiligen Kultusministeriums.

Die DLRG empfiehlt die regelmäßige Auffrischung (mind. alle 4 Jahre). Für weitere Fragen ist der Kontakt zum Träger des Einsatzes oder der entsprechenden Behörde zu suchen.


Ist mein in Deutschland erworbenes Rettungsschwimmabzeichen auch in anderen Ländern gültig?

Durch die International Life Saving Federation (ILS) wird eine transnationale Anerkennung von Ausbildungsnachweisen bereitgestellt. Diese Tabellen sind unter folgendem Link zu finden:

Äquivalenztabellen

Bei detaillierten Nachfragen geben die jeweiligen nationalen Wasserrettungsorganisationen Auskunft. Eine Liste aller Mitglieder der ILS ist über den folgenden Link zu finden:

Mitglieder der ILS